Was ist eine eSIM?

eSIM ist die Abkürzung für embedded SIM. Bei dieser handelt es sich um eine im Endgerät fest verbaute SIM-Karte.

Die embedded SIM für IoT-Projekte.

Anders als bei der klassischen SIM-Karte, die als Chip auf einem Plastikträger daherkommt, ist die embedded SIM bloß noch ein Chip, der fest im Endgerät eingebaut ist. Sie ist etwa 5 x 6 Millimeter groß und verzichtet komplett auf den bekannten Träger aus Kunststoff. Stattdessen wird sie bereits während der Produktion eingelötet, so dass ein Einlegen einer SIM-Karte im Endgerät nicht mehr nötig ist. Die Daten zur Nutzung des Mobilfunknetzes werden über ein elektronisches Profil aufgespielt, beispielsweise über Bluetooth.

Vorteile der eSIM für M2M-Kommunikation

Platzsparend: Da die embedded SIM direkt im Gerät verlötet wird, benötigt sie im Endgerät viel weniger Platz als eine herkömmliche SIM-Karte. Dadurch können Endgeräte viel kompakter gestaltet werden. Der Platz, der sonst für die M2M-SIM und den SIM-Karten-Slot nötig wäre, kann entsprechend anders verplant werden oder ganz wegfallen.

Immer das passende Format: SIM-Karten gibt es in unterschiedlichen Formaten, die eSIM ist hingegen immer gleich. Mit einer eSIM entfällt die Überlegung, welches SIM-Format für das Gerät nötig wäre.

Ressourcenschonend: Eine eSIM kommt ohne den Träger aus Kunststoff oder eine Verpackung daher. Das spart Plastikmüll und schont die Umwelt. Außerdem muss die SIM nicht unabhängig vom Produkt zum Anwender geschickt werden, wie eine klassische SIM-Karte. Das spart zusätzlich Emissionen für die Lieferung.

Sofort einsatzbereit: Anstatt zu warten, bis eine SIM-Karte per Post zugestellt ist und dann noch ins Endgerät eingesetzt wird, kann die eSIM sofort genutzt werden. Die Netzbetreiberdaten werden digital übertragen und schon wäre das Gerät einsatzbereit. 

Mechanische Sicherheit: Dadurch, dass die eSIM auf die Platine des Endgerätes gelötet ist, ist es nahezu unmöglich, die SIM-Karte zu entwenden und zu zweckentfremden. Außerdem ist die eSIM weniger anfällig in Umgebungen mit starken Bewegungen. Eine klassische SIM-Karte könnte beispielsweise im SIM-Karten-Slot verrutschen und dadurch die Verbindung abbrechen. Diese Risiko ist mit einer eSIM ausgeschlossen. Das ist vor allem in IoT- und M2M-Projekten wichtig, in denen das Endgerät viel und stark in Bewegung ist. Beispielsweise werden unsere eSIMs in E-Bike-Akkus der Firma AES verbaut. Diese liefert die Fahrradakkus für die Deutsche Post.