2G und 3G Abschaltung: Alte Technologien räumen den Platz für 4G und 5G Frequenzen 

Netzbetreiber weltweit haben die schrittweise Abschaltung von 2G und 3G beschlossen. Damit ebnen sie den Weg zu einem schnelleren Mobilfunknetz. Warum genau die 2G- und 3G-Abschaltungen erfolgen, was das für IoT-Geräte bedeutet und wann genau es so weit ist, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Warum wird das 2G und 3G Netz abgeschaltet?

Seit 1990 gibt es bereits das GSM Mobilfunknetz, den meisten eher bekannt unter der Bezeichnung 2G. Es handelt sich dabei um die zweite Generation des Mobilfunknetzes, die ab dem Jahr 2000 durch das Netz der dritten Generation (3G), dem UMTS Netz, ergänzt wurde. Heute, mehr als 20 Jahre später, sind wir bereits bei LTE (4G) und 5G angekommen. Die alten Technologien sind “Auslaufmodelle” und seit geraumer Zeit steht fest, dass sie in den nächsten Monaten und Jahren nach und nach abgeschaltet werden. Durch die 3G und 2G Abschaltung wird Platz geschaffen für die neuen Standards und damit eine zuverlässige und schnellere Anbindung im Mobilfunknetz ermöglicht.

2G und 3G Abschaltung in Deutschland

Wann wird 3G in Deutschland abgeschaltet?

In Deutschland haben bereits alle Mobilfunkbetreiber (Deutsche Telekom, Vodafone und O2) die 3G Abschaltung angekündigt. Während die Deutsche Telekom und Vodafone Ihre 3G Funkzellen bereits zum 31.06.2021 abgeschaltet haben, blieben diese für das O2 Netz noch bis zum Ende des Jahres 2021 in Betrieb. 

Wann wird 2G in Deutschland abgeschaltet?

Für das langsamere, aber insbesondere in ländlichen Gegenden weit verbreitete 2G Netz hat bisher nur Vodafone einen Termin für die Abschaltung bekannt gegeben: Den Stecker für das 2G Netz zieht Vodafone voraussichtlich zum April 2025. Die anderen Netzbetreiber haben noch keine konkreten Abschalttermine für 2G genannt. Hintergrund hierfür ist unter anderem, dass der 2G-Standard nach wie vor oft zum Einsatz kommt. Insbesondere für ältere M2M-Geräte, die technisch noch nicht in der Lage sind, neuere Standards wie 4G oder 5G zu nutzen, müssen Lösungen gefunden werden, bevor die 2G Abschaltung umgesetzt werden kann.

Deutsche Telekom
Vodafone
Telefonica O2
Geplante 2G-Abschaltung

bisher kein Termin bekannt

voraussichtlich 31.12.2025

bisher kein Termin bekannt

3G-Abschaltung

30.06.2021

30.06.2021

21.12.2021

2G und 3G Abschaltung weltweit

Wann werden 2G und 3G in Frankreich abgeschaltet?

Anders als in Deutschland planen französische Netzbetreiber das 2G-Netz vor dem 3G-Netz abzuschalten. Bouygues hat angekündigt, bis Ende 2026 die 2G-Abschaltung in Frankreich umzusetzen. Die 3G-Abschaltung plant der französische Netzbetreiber bis Ende 2029. SFR hat angekündigt, 2G ebenfalls Ende 2026 und 3G bis 2028 abzuschalten. Orange hat 2025 für die 2G-Abschaltung in Frankreich angekündigt und will bereits in 2026 auch das 3G-Netz abschalten.

Bouygues
SFR
Orange
Geplante 2G-Abschaltung

Ende 2026

Ende 2026

Ende 2025

Geplante 3G-Abschaltung

Ende 2029

Ende 2028

Ende 2026

Wie sieht es mit der 2G und 3G Abschaltung weltweit aus?

Weltweit wurden bereits bei Hunderten 2G und 3G Netzen von Netzbetreibern der Stecker gezogen. Dabei handhabt es jeder Netzbetreiber anders, ob er zuerst 3G abschaltet oder der 2G Abschaltung den Vorzug gibt. Während in Deutschland das 3G Netz vor 2G abgeschaltet wurde, haben die Swisscom und Sunrise in der Schweiz  ihr 2G Netz bereits Ende 2022 abgeschaltet. Konkrete Termine für die 3G Abschaltung in der Schweiz liegen hingegen noch nicht vor. In den USA wurde das 2G Netz von AT&T bereits in 2017 abgestellt, T-Mobile zog dort Ende 2021 nach. Das 3G Netz wurde von T-Mobile in den USA bereits 2020 abgeschaltet, AT&T hat Ende 2022 3G abgeschaltet.  

Swisscom (Schweiz)
Sunrise (Schweiz)
AT&T (USA)
Geplante 2G-Abschaltung

bereits abgeschaltet

31.12.2022

bereits abgeschaltet

Geplante 3G-Abschaltung

bisher kein Termin bekannt

bisher kein Termin bekannt

31.12.2022

Auswirkungen der 3G und 2G Abschaltung

Was bedeutet die Abschaltung von 2G und 3G?

Kurz und knapp: Ist die Technologie nicht verfügbar, können Endgeräte sie auch nicht nutzen. Schalten Netzbetreiber in Deutschland nach dem 3G-Netz auch das 2G-Netz ab, sind alle Endgeräte offline, die nicht in der Lage sind, eine andere Frequenz zu nutzen. Betroffen sind alle Endgeräte, die zuvor 2G/3G-fähig waren und bisher nicht auf eine neuere Technologie wie 4G oder 5G umgerüstet wurden. Ältere Alarmanlagen dürfte das beispielsweise treffen.

Was gilt es wegen der 2G und 3G Abschaltung zu tun?

Nutzen Sie SIM-Karten in älteren Endgeräten, sollten Sie prüfen, ob die Endgeräte auch in der Lage sind, neuere Frequenzen wie 4G und 5G zu nutzen. Die Abschaltung von 2G und 3G ist nämlich nicht problematisch für die SIM-Karte, sondern primär für das Endgerät. Während SIM-Karten in der Regel auch neuere Technologien unterstützen, kann es allerdings sein, dass ein Endgerät technologisch dazu nicht im Stande sind. Ist das der Fall, kann man je nach Endgerät Komponenten nachrüsten und so eine 4G- bzw. 5G-Fähigkeit herstellen. Informationen dazu finden Sie in der Gebrauchsanweisung zum Gerät oder erhalten Sie beim Produktsupport für Ihr Endgerät.

Was bedeutet die Abschaltung von 2G und 3G für M2M-SIM-Karten von wherever SIM?

Sind unsere M2M-SIM-Karten in Ihren Geräten im Einsatz, müssen Sie in Bezug auf die SIM-Karte nichts weiter unternehmen. Unsere M2M-SIM-Karten unterstützen bereits jetzt mehrere hundert 4G Netze auf der ganzen Welt sowie eine Vielzahl von  5G Netzen. Falls Sie entsprechende Netze nutzen möchten, müssen Sie nichts weiter unternehmen: Die M2M-SIM-Karten unterstützen automatisch alle 5G Netze, für die ein solches Abkommen vorliegt und die ihrer Tarifzone angehören. Wichtig ist, dass auch Ihre Endgeräte in der Lage sind, zumindest über das 4G Netz eine Verbindung aufzubauen. Insbesondere bei älteren Geräten besteht die Gefahr, dass lediglich das 2G und 3G Netz unterstützt werden. Eine Abwärtskompatibilität (das 4G Netz ist nicht kompatibel mit reinen 2G/3G-fähigen Geräten) ist nicht gegeben, sodass diese Geräte sich nicht in die neuen Netze einwählen können und im ungünstigsten Fall offline bleiben. Sollten Sie betroffen oder dahingehend unsicher sein, sprechen Sie uns gerne an. Wir verfügen über Kontakte zu zuverlässigen Hardware Partnern und finden zusammen für Sie die passende Lösung.

Sie haben Fragen zu unseren M2M-SIM-Karten?

Schreiben Sie uns, oder rufen Sie uns an. Unser Expertenteam freut sich, Ihre Anfrage zu beantworten.

Kontakt aufnehmen