Was ist LTE-M?

LTE-M steht für Long Term Evolution for Machines. Dahinter steckt eine neue Mobilfunktechnologie, die speziell für das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) gedacht ist.

Das Internet der Dinge zum Leben erwecken.

Der Mobilfunkstandard LTE-M basiert auf 4G und wurde speziell für mobile IoT-Konnektivität entwickelt. Es dient entsprechend in erster Linie dazu, physische Objekte kabellos mit dem Internet zu verbinden. Diese kabellose Verbindungsmöglichkeit durch LTE-M ist die Grundlage für viele neue spannende Anwendungen. Besonders interessant: Im Vergleich zu etwa NB-IoT bietet LTE-M höhere Datenraten und geringere Latenzzeiten. Langfristig soll LTE-M zudem Voice (VoLTE) unterstützen. Davon würden vor allem Sicherheitslösungen profitieren, bei denen Notrufe in Autos oder Aufzügen ausgelöst werden. 

Einfache Implementierung und 5G-ready

LTE-M basiert auf dem LTE 3GPP-Standard und dadurch 5G-ready. Sie erfordert lediglich ein Software-Update im bestehenden Netzwerk. Nachdem weltweit viele Netzbetreiber dem Rollout von NB-IoT den Vorzug gaben, wurde die Einführung von LTE-M vorangetrieben. Wir erwarten, dass die meisten Netzbetreiber letztlich beide Technologien als Teil ihrer IoT-Strategie anbieten werden, statt sich für eine von beiden zu entscheiden.